Urlaub auf den Kanaren & Balearen | Persönliche Reiseberatung unter Service-Tel: 06109 / 505 45892

Kanaren Urlaub buchen

Die „Inseln des ewigen Frühlings“, so werden die Kanaren genannt. Mit 300 Sonnenstunden durchschnittlich und angenehmen Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad sind sie zurecht eines der beliebtesten Urlaubsziele. Jede der Inseln hat Ihre ganz besonderen Reize, Ihre eigenen Schönheiten und individuelle Vielfalt.

Kanaren Urlaub - Suchen & Buchen

Unsere Hotel-Tipps für Ihren Kanaren Urlaub

Wetterdaten & Klima

Wetter - Jahresüberblick Kanarische Inseln (Kanaren)
Wetter - Jahresüberblick Kanarische Inseln (Kanaren)
Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez
Maximal-Temperatur 20° 21° 22° 23° 24° 26° 28° 29° 28° 27° 23° 21°
Minimal-Temperatur 14° 14° 15° 16° 17° 18° 20° 21° 20° 19° 17° 16°
Sonnen-Stunden 6h 7h 7h 8h 9h 10h 11h 11h 8h 7h 6h 5h
Wasser-Temperatur 19° 18° 18° 18° 19° 20° 21° 22° 23° 22° 21° 20°
Regentage 7 6 4 2 1 0 0 0 0 3 5 7

Bilder, Infos & Tipps für die Insel




Die Kanarischen Inseln (Kanaren)

Gran Canaria Urlaub mit Kanaren-Balearen.de

Gran Canaria – Die Insel der tausend Gesichter. Beeindruckend schöne Landschaften und hinter jeder Ecke Neues entdecken. Tolle Angebote für Ihren Gran Canaria Urlaub und vieles Wissenswertes für die Insel erhalten Sie hier.

Gran Canaria Urlaub mit Kanaren-Balearen-de

Teneriffa – Die Insel der unbegrenzten Möglichkeiten. Am Strand entspannen, die Natur in all Ihren Facetten genießen, durch Städte und Dörfer schlendern. Entdecken Sie bei einem Teneriffa Urlaub Ihre ganz persönlichen Highlights der Insel.

fuerteventura-urlaub-mit-kanaren-balearen-de-teaser

Fuerteventura – Das ist 150km weißer Sandstrand und smaragdgrünes Wasser. Landeinwärts warten eine spektakuläre Vulkanlandschaft und eine ausgezeichnete Gastronomie auf Ihren Besuch. Buchen Sie hier Ihren Furerteventura Urlaub im Biosphärenreservat.

lanzarote-urlaub-mit-kanaren-balearen-de-teaser

Lanzarote – Die etwas andere Insel. Hier erwartet sie eine einzigartige und aufregende Umwelt in einem Biosphärenreservat. Extravagante Lavalandschaften strahlen Ruhe aus, lassen abschalten und Energie tanken. Buchen können sie Ihren Lanzarote Urlaub hier.

la-palma-urlaub-mit-kanaren-balearen-de-teaser

La Palma – Die schöne Insel genannt. Unglaubliche Landschaften und imposante Vulkane mit attraktiven Stränden. Was will man mehr? Ihr La Palma Urlaub wird unvergesslich werden.

la-gomera-urlaub-mit-kanaren-balearen-de-teaser

La Gomera – Erleben Sie die Magier der Natur. Von hier aus startete Kolumbus seine Reise und entdeckte Amerika. Entdecken Sie faszinierende Landschaften und eine einzigartige Geschichte. Ihr La Gomera Urlaub ist noch viel mehr als nur Erholung.

el-hierro-urlaub-mit-kanaren-balearen-de-teaser

El Hierro – die Meridianinsel. Nachhaltigkeit zeichnet diese Insel aus. El Hierro ist die erste Insel, die sich vollständig mit erneuerbaren Energien selbst versorgt. Ein El Hierro Urlaub wird auch für Sie nachhaltig.

Kanarische Inseln – In nur vier Stunden auf die Sonneninseln

Das milde Klima, der mit vier Stunden relativ kurze Flug, die vielseitigen Sportangebote und die breit aufgestellte Hotellerie sind unschlagbare Argumente für die Kanaren. Ihren derzeitigen Boom verdanken sie aber auch der aktuellen Buchungszurückhaltung in Ländern wie der Türkei oder Ägypten.

Die Veranstalter haben ihr Kanaren-Programm dementsprechend zum Teil kräftig aufgestockt. TUI etwa hat das Angebot um 40 Prozent auf mehr als 700 Häuser erweitert, insbesondere auf Fuerteventura, wo vor allem Apartments und Drei-Sterne-Hotels ins Programm kommen. Umso besser, dass die Hoteliers in den vergangenen Jahren kräftig investiert haben, um ihren Anlagen einen modernen Look zu gönnen. Das Spektrum an Unterkünften ist riesig und reicht von Apartments für Selbstversorger bis zu Fünf-Sterne-Hotels und All-Inclusive-Verpflegung. Es gibt Design-Hotels, Familienparadiese und immer mehr Adults-only Hotels, ausgewiesene Wellness-Oasen und luxuriöse Golfhotels. Auch dabei: Gay-Hotels vor allem auf Gran Canaria, Surfer-Hotels auf Lanzarote und Fuerteventura sowie romantische Fincas und Landhotels auf allen Inseln. Immer vielseitiger fällt das Sportangebot aus, sowohl in den Hotels selbst als auch in den Reiseangeboten, wo zubuchbare Sportpakete und Programme für Wanderer auftauchen wie etwa neu bei Jahn Reisen. Hier die wichtigsten Neuheiten der aktuellen Saison und eine Auswahl von Hotel-Tipps.

Neu: Auf Gran Canaria 32 statt wie im Vorjahr 27 Exklusivhotels, darunter die neue Luxus-Ferienanlage Suitehotel Playa del Inglés in bester Strandlage und das Cay Beach Meloneras Hotel. Die Allsun Hotels Esplendido und Lucana auf Gran Canaria mit neuem Ambiente und Design und Möglichkeiten zum Chillen, das Allsun Hotel Barlovento auf Fuerteventura mit neuen Suiten, Chill-out Bar und Panoramarestaurant. Neu auf der bei Individualurlaubern besonders gefragten Insel La Palma sind die so genannten Dine Arounds, bei denen Gäste von Fincas und Apartmentanlagen für den Aufenthalt Coupons erhalten, die sie in Restaurants an verschiedenen Orten der Insel für ein Mittag- oder Abendessen einlösen können.

Für Familien: Allsun Hotel Barlovento auf Fuerteventura, direkt an einer Badebucht, viele Sportangebote, Fitnesscenter, Wellnessbereich, Kinderbetreuung von 3 bis 17 Jahren.

Für Paare & Singles: Suitehotel Playa del Inglés auf Gran Canaria, komplett neues Hotel mit zwei Pools, vielen Sonnenterrassen, FKK-Bereich, Chill-out-Dachterrasse, 260 Juniorsuiten (30qm), Abendunterhaltung.

Für Fitness-Fans: Allsun Hotel Albatros auf Lanzarote, direkt am Meer, mit Radstation, Tennis, Volleyball, Fitnesscenter, Kursangeboten wie Spinning, Body-Aquafit, Chill-out-Angeboten, Beautycenter und Spa ab 16 Jahre.

Auf Fuerteventura zum Beispiel das Playitas Resort, wo auch Profisportler, etwa die schwedische Olympiamannschaft, regelmäßig zu Gast sind, mit olympischem Becken, Fitness- und Wellnesscenter, Radstation und 18-Loch-Golfplatz. Neu auf Teneriffa bei Jahn Reisen Select ist das Hard Rock Hotel an der Playa Paraíso. Auf Gran Canaria wird zum Winter das komplett renovierte und exklusiv bei DER Touristik buchbare Hotel Cooee Los Calderones in Maspalomas eröffnet, ein Adult-only-Hotel für Gäste ab 17 Jahre. Außerdem bei Jahn Reisen verschiedene Wanderprogramme in Kooperation mit dem Wanderexperten Rodinia, Ziele sind die Masca-Schlucht auf Teneriffa, der Nebelwald von La Gomera, das verlorene Paradies der Guanchen auf La Palma und der Roque Nublo auf Gran Canaria.

Für Wassersportler: Das Hotel Hovima Jardin Caleta auf Teneriffa mit direkter Anbindung an das T3-Trainingszentrum, buchbar mit Sport-Paket für optimale Schwimmtrainingsbedingungen, mit Verleih von Schwimmbrettern, Pullboys und Neoprenanzügen.

Für Familien: Aparthotel Cooee HD Parque Cristobal am ruhigen Ortsrand von Playa del Inglés auf Gran Canaria, mit geräumigen Bungalows, Animation und Unterhaltung.
Für Paare: Das neu renovierte, modern gestaltete lti Anamar Suites mit extragroßen Zimmern, mitten in Playa del Inglés und damit ideal für Unternehmungslustige und Fans des spanischen Nachtlebens.

Für Genießer: Océano Hotel Health Spa auf Teneriffa.

Für Sportler: Club La Santa auf Lanzarote direkt am Strand, mit üppigem Sportangebot von Minigolf über Boxen und Pilates bis zu Wassersport sowie riesiger Poolanlage.

Für Paare: Labranda Marieta auf Gran Canaria, Adults only, mit Panorama-Dachterrasse mit Bar und Meerblick und die Dünen von Maspalomas, Spa mit Whirlpool, Sauna, Massagen und Entspannungsduschen.

Für Feinschmecker: Océano Hotel Health Spa auf Teneriffa der Produktlinie Vitality Gourmet, kreative, kanarische Gerichte, Ernährungsberatung, umfangreiches Wellnessangebot.

 

Wissenswertes zu den Kanarischen Inseln

Auf den Inseln leben zwei Millionen Menschen. Seitdem sich die Kanaren zu einem wichtigen europäischen Touristenziel entwickelt haben, besitzen alle größeren Inseln gut ausgebaute Kommunikationssysteme, Flughäfen und Häfen.

Ethnisch setzt sich die Bevölkerung hauptsächlich aus Menschen hispanischer Herkunft (Spanier, Berber und Portugiesen sowie „Rückkehrern“ aus Mittel- und Lateinamerika) und einer zunehmenden Zahl afrikanischer und osteuropäischer Migranten zusammen. Einen nicht unerheblichen Teil machen auch Einwanderer aus westeuropäischen Staaten (insbes. deutsche und britische Ruheständler) aus.

Die Inseln wurden im 15. Jahrhundert von den Spaniern erobert, dabei wurde das Volk der Altkanarier fast völlig vernichtet. Der gebräuchliche Name Guanchen stammt aus ihrer Sprache und bedeutet Mensch aus Teneriffa, wird aber oft für alle Altkanarier gebraucht. Die Herkunft dieser Ureinwohner ist nicht restlos geklärt, vieles spricht dafür, dass sie in mehreren Schüben aus Nordafrika einwanderten. Sie lebten auf steinzeitlichem Niveau und ernährten sich überwiegend durch Ackerbau auf Terrassenfeldern sowie Zucht von Schafen und Ziegen. Einige Reste ihrer Kultur existieren auch heute noch, so haben viele Ortsnamen ihren Ursprung in der Sprache dieses Volkes, auch das Brauchtum wie der Hirtensprung, der Ringkampf Lucha und die Pfeifsprache El Silbo auf La Gomera stammen von den Guanchen.

Sprache

Anekdote Die Kanaren haben als Wappentier Hunde
Das Wappen der Kanaren zeigt 7 Inseln und als Wappentier Hunde. Dies geht zurück auf den Geschichtsschreiber Plinius, der 26 v. Chr. eine der Inseln als Canaria bezeichnete nach dem lateinischen Wort canes = Hunde.
Plinius war jedoch falsch informiert worden, Hunde kamen erst viel später mit den Spaniern auf die Inseln.
Die offizielle Landessprache auf den Kanarischen Inseln ist Spanisch, der kanarische Dialekt zeichnet sich durch lateinamerikanische Einflüsse (das Ersetzen der 2. Person Plural durch die 3. Person Plural und das fast vollständige Weglassen des Buchstaben „s“ in der Aussprache) oder eigene Wortbedeutungen aus. Wegen der langen Tradition des Tourismus auf den Inseln ist es aber durchaus auch möglich dort einen Urlaub zu verbringen, ohne auch nur ein Wort der Landessprache zu beherrschen. Sowohl mit Deutsch als auch mit Englisch kommt man vor allem auf den touristisch besser erschlossenen Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote meist problemlos durch.

Per Flugzeug auf die Kanaren

Auf den Hauptinseln gibt es Verkehrsflughäfen, die regelmäßig von vielen Flughäfen Europas aus bedient werden. Auf Teneriffa ist es der Flughafen Teneriffa Süd (TFS), auf Lanzarote ist es der Flughafen von Arrecife (ACE), auf Gran Canaria der Flughafen von Las Palmas (LPA), auf Fuerteventura der Flughafen von Puerto del Rosario (FUE). Die Fluggesellschaft Binter Canarias verbindet alle kanarischen Inseln. Zudem verbindet sie die kanarischen Inseln mit Afrika, insbesondere mit Gambia, wo reizvolle Tagesausflüge angeboten werden.

Per Schiff auf die Kanaren

Die Inseln Teneriffa und Gran Canaria besitzen jeweils einen großen Seehafen (Handelshafen). Untereinander und zum spanischen Festland sind die Inseln mit zahlreichen Fähren verbunden. Der Hafen von Las Palmas ist wohl der Mittelpunkt dieser Verbindungen. Von Morro Jable aus fährt die Verbindung täglich. Eine stündliche Verbindung gibt es zwischen Lanzarote und Fuerteventura. Ein Teil der Verkehre wird von Fred. Olsen Express angeboten. Aber auch die staatliche Linie Armas verkehrt hier. Viele neue Verbindungen sollen eingerichtet werden. Man baut verschiedene Häfen auf den Kanaren aus. Auch Kreuzfahrtschiffe fahren die Häfen der Kanarischen Inseln an.

Unterweg zwischen den Inseln

Mit dem Flugzeug
Die Inseln sind untereinander durch teils mehrmals täglich startende Flugverbindungen zu erreichen. Diese Routen werden von der Kanarischen Fluglinie Binter Canarias bedient. Diese grünen Flugzeuge fliegen alle Verkehrsflughäfen der Inseln an.
Mit dem Schiff
Die Inseln sind untereinander durch Fährverbindungen erreichbar, oft ist jedoch ein Zwischenstopp auf einer der größeren Inseln notwendig um ans Ziel zu gelangen. Die staatlose Reederei Armas und auch die norwegische Reederei Fred Olsen sind die Gesellschaften, die die Fährlinienen betreiben. Der Haupthafen ist der Hafen von Las Palmas, wo es viele tägliche Verbindungen gibt. Aber auch alle anderen Inseln haben tägliche Verbindungen.
Auf der Straße
Auf den Hauptinseln der Kanaren (Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria und Lanzarote) gibt es mittlerweile ein gut ausgebautes Bussystem zwischen den wichtigen Ortschaften. Die Preise sind sehr billig und der Verkehr mittlerweile sehr verlässlich. Pläne der Busverbindungen sich einfach zu bekommen. Die Busse haben mitteleuropäischen Standard, verfügen zumeist aber nicht über eine Klimaanlage.

Die Straßen der Inseln sind durch die Förderung der EU zwischen den Hauptorten gut ausgebaut. Einige kleinere Orte kann man aber nur über Schotterstraßen erreichen. Hier sollte man einen Geländewagen mieten, die auch alle namhaften Kanaren-Autovermieter, wie CarDelMar oder CICAR anbieten. Wichtig ist es, sich das Auto vor dem Mieten anzuschauen und eventuelle Beschädigungen sofort zu reklamieren. Auch sollte man auf die Höhe der Selbstbeteiligung bei einer Kasko-Versicherung achten. Große Anbieter wie TUI Cars haben standardmäßig Vollkaskoschutz inkl. Erstattung der Selbstbeteiligung inkludiert. Auf einigen Inseln existieren Straßen, für die kein Versicherungsschutz besteht oder für die eine erhöhte Prämie fällig ist. Dies muss mit dem Vermieter vor Ort geklärt werden.
Vorsichtige Personen buchen ihren Mietwagen bereits in Deutschland. Dann gilt bei rechtlichen Problemen deutsches Recht. Allerdings ist es wesentlich preiswerter, ein Auto auf den Kanaren zu mieten. Gerade in der Nebensaison gewähren die einheimischen Anbieter oft kurzfristig Preisnachlässe, die bei Buchung in Deutschland nicht bekannt sein können.

Aktivitäten auf den Kanaren

Viele Reiseunternehmen bieten geführte Rundfahrten über die Inseln an. Mit dem Bus oder mit dem Kleinbus wird man über jeweils eine der Inseln gebracht. Wählt man die Fahrt mit dem Kleinbus, kommt man auch an ansonsten schwer erreichbare Stellen der Inseln. Die Reiseführer sind gut informiert und beschlagen, aber ob man das mag, bleibt einem selber überlassen. Auf jeden Fall kommt man zielsicher über die jeweilige Insel und sieht viele verschiedene Sehenswürdigkeiten. Aber auch die Touren mit dem Bus sind durchaus empfehlenswert. Meist werden Touren angeboten, die auch ein Mittagessen beinhalten. Dieses Essen ist dann meist sehr einfach, aber auch sehr spanisch. Mal etwas anderes als die Hotelküche.

Die kanarische Küche

Die Küche auf den Inseln ist immer auch maritim. Hier kann man sich über vielerlei Fisch und Meeresfrüchte freuen. Aber auch bei den Fleischgerichten kommt man nicht zu kurz. Schweine- und Rinderbraten stehen zur Auswahl, ob am Stück oder kurz gebraten. Knoblauch spielt eine wichtige Rolle, aber auch viele andere frische Gemüsesorten. Dazu gibt es Kartoffeln. Die werden auf den Kanaren nicht geschält oder gepellt, sondern mit Schale gegart und dann mit Schale serviert. Dazu gibt es dann Aioli. Sehr bekannt sind die beiden Saucen Mojo Rojo (roter Mojo, auch Mojo Picon genannt, also scharfer Mojo) und Mojo Verde (der nicht scharfe grüne Mojo). Mojar heißt soviel wie „nass machen“.

Nachtleben

Das Nachtleben auf den Kanaren ist sehr unterschiedlich. Auf Gran Canaria in den Touristenzentren Maspalomas und Playa del Inglés kann man rund um die Uhr eine Bar oder Disco finden, die geöffnet hat. Es ist aber lange nicht so hektisch wie auf Ibiza oder gar auf Mallorca. Am Strand von Maspalomas treffen sich viele schwule Pärchen. Viele Bars sind daher dazu ausgelegt.

Die meisten Ortschaften auf den Kanaren sind für den Familienurlaub ausgelegt. Bis 12 Uhr ist etwas los, dann wird es aber ganz schnell ruhiger. Es gibt in den Ortschaften die eine oder andere Diskothek, die bis zum Morgen auf hat. Aber es ist eher gelassen.

 

Einkaufen

Auf den Kanaren sind einige Waren wesentlich billiger als im spanischen Mutterland, da auf diesen Inseln keine spanische Umsatzsteuern erhoben werden. Zu diesen Produkten zählt z.B. das Benzin, aber auch Parfüms, Zigaretten und einige andere beliebte Reisemitbringsel. Es lohnt sich nur selten, diese Waren in Duty-Free-Shops einzukaufen, die Preise sind in den meisten Geschäften auf den Inseln durchaus vergleichbar.

Zu beachten ist allerdings der besondere Status der Inseln: sie gehören zwar zur Europäischen Union, die Personenkontrollen sind eintsprechend dem Schengener Abkommen weggefallen, jedoch gelten sie nicht zum umsatzsteuerrechtlichen Gemeinschaftsgebiet und sind damit Drittlandsgebiet gleichgestellt.
Das bedeutet: zollfrei ist das Mitbringen von Zigaretten bis 200 Stück/Person, 1 l Sprituosen (über 22%), von Waren im Wert von 430 €. Darüber hinausgehende Waren müssen beim Zoll deklariert werden.
Auszug: de.wikivoyage.org (CC BY-SA 3.0)

Ihnen gefallen unsere Lieblingsinseln? Wir freuen uns über Ihre Bewertung.

Zum Bewerten einfach auf die entsprechende Anzahl der Sterne klicken.